• Status Rasenplatz
    Rasenplatz ist bis zum 01.03.23 gesperrt.

Der TuS Eudenbach 1912 e.V. verfügt jetzt über einen Shop für Fanartikel

Der TuS Eudenbach ist eine Kooperation mit der Startupunternehmen Fan12 eingegangen.
Unter der Adresse tus-eudenbach.fan12.de, gibt es eine große Auswahl an T-Shirts, Pullovern, Jacken, Caps und etlichen lustigen „Fanartikeln“.

Reinschauen lohnt sich: tus-eudenbach.fan12.de

Es gab schon länger Überlegungen, wie man unseren Mitgliedern und Fans für alle Abteilungen einheitliche Artikel für Damen, Herren, Jungs, Mädels und auch Babys mit einem Wiedererkennungswert zur Verfügung stellen kann.
Das haben wir jetzt geschafft.
Möglich sind Bestellungen ab 1 Stück, die direkt nach Hause geliefert werden. Aber auch Mannschafts- oder Abteilungsbestellungen sind möglich.

Wir würden uns freuen, wenn sich unsere Sportler*innen und Fans hier im Shop einmal umschauen.

Hier geht es tatsächlich nur um die Fanartikel, bei der Sportkleidung bleiben wir unseren regionalen Lieferanten treu.

Was lange währt, wird endlich grün

Kunstrasenplatz vom TuS Eudenbach fertiggestellt.

Durch das Programm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW hat der TuS Eudenbach sich Gedanken gemacht, wie wir unsere schöne Jean-Dohle Sportanlage weiter modernisieren können.

Der erste Schritt, die Umstellung des alten Flutlichts auf LED, ist bereits 2020 erfolgt.

Das weitaus größere Projekt, sowohl Arbeitstechnisch als auch finanziell, war die geplante Umwandlung der alten Tennisplätze in ein öffentlich zugängliches Kunstrasenspielfeld.

Die Fussballabteilung des TuS musste in den vergangenen Jahren besonders im Winter immer wieder auf die Plätze nach Oberpleis und Aegidienberg ausweichen, was natürlich immer mit Fahraufwand verbunden ist. Um hier eine Verbesserung hinzubekommen, wurde in den ersten Planungen bereits Angebote eingeholt und am Ende kam die erfreuliche Nachricht, dass wir vom Land NRW aus dem besagten Programm „Moderne Sportstätten 2022“ eine Zuwendung zum dem Bauvorhaben in Höhe von 118.243 Euro erhalten werden. Das gesamte Projekt würde aber nahezu das doppelte Kosten, so dass in der Mitgliederversammlung 2020 einheitlich beschlossen wurde, für dieses Projekt einen Kredit aufzunehmen.

Nun waren die grundsätzlichen Dinge geklärt, dann kam Corona und alles verzögerte sich erheblich, da von Seiten der Mitglieder zunächst einige Vorarbeiten gemacht werden mussten, die bei einem Kontaktverbot aber nicht möglich waren.

So ging es dann Ende 2021/ Anfang 2022 in die heisse Phase. Es wurden die finanziellen Rahmenbedingungen abgeklärt und die Fa. Cordel Sportplatzbau beauftragt, das Platzbauprojekt anzugehen. Ebenso wurde eine Lösung für die Beleuchtung des Platzes gesucht, von einer weiteren Flutlichtanlage wurde aber am Ende Abstand genommen und lediglich das bestehende Flutlicht durch die Fa. LEDKON, um zwei weitere Strahler erweitert, die den Platz ausleuchten und separat gesteuert werden können.

Die Fa. Cordel hatte den Beginn des Platzbaus dann für Anfang September terminiert.
Viel Zeit für viele fleissige Helferlein des TuS, hier einige Vorarbeiten selbst zu machen, um einiges an Rückbaukosten zu sparen. Dank gilt es hier besonders der Seniorenabteilung und der Alten Herren auszusprechen, die an den Helfertagen jeweils stark vertreten waren.  Drei Herren sind hier ganz besonders zu nennen, denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Herren Ü60 dieses Projekt unermüdlich mit Ihrer Arbeitskraft unterstützt haben.
Großen Dank hierfür, Theo Pinnen, Josef Scheuer und Josef Schumacher.

Mitte September ging es dann in die heisse Phase, die elastische Tragschicht als Untergrund wurde gebaut und rund um den Platz gepflastert. Dann hieß es erst einmal abwarten, denn der Oberbelag, der Kunstrasen musste erst geliefert und von einer Fachfirma zusammengeklebt, verlegt und letztendlich eingesandet werden. Wichtig ist hier zu sagen, dass diese Variante mit Sand nach Rücksprache mit der Fa. Cordel die langlebigste Lösung ist. Granulat wir heutzutage aus Umwelt – und Gesundheitsgründen nicht mehr genutzt und eine Variante aus Kork hat noch nicht die langjärige Erfahrung. Somit haben wir uns für die Sandvariante entschieden.

Die Platzbauer wurden dann am letzten Novemberwochenende fertig und die offizielle Abnahme bzw. Übernahme war dann am 01.12.22, so dass der Platz ab diesem Datum genutzt werden kann.

Passend hierzu haben die Platzwarte Theo Pinnen und Hans Peter Wolter auch entschieden, dem Rasenplatz, der sich für die Jahreszeit in einem Topzustand befindet, ab dem 05.12.22 in die verdiente Winterruhe zu schicken, damit er sich von den vielen spannenden Spielen und Trainingseinheiten unserer Mannschaften in 2022 erholen kann.

Einziger Wermutstropfen ist, dass die alte Zaunanlage bisher nicht erneuert werden konnte, da diese nicht mehr im finanziellen Spielraum war und seinerzeit aus dem Förderantrag gestrichen wurde.

Eine offizielle Eröffnungsfeier wird es dann vermutlich zu Beginn des kommenden Jahres geben, da es am Ende doch relativ schnell ging, dass der Platz fertig gestellt wurde und in der Adventszeit die Termine sowieso knapp sind. 

Markus Marnett und Klaus Otto als Vertreter des gesamten Vorstandes sind glücklich, dass dieses Bauprojekt, was sie einige Zeit und Planungen gekostet hat nun fertig gestellt ist und der TuS Eudenbach jetzt über einen 55 x 30 Meter großen Ausweichplatz verfügt, damit im Winter und auch im Sommer nach der Sanierung, der Rasenplatz geschont werden kann. Außerdem muss man sich nicht mehr dauerhaft mit anderen Mannschaften unseren bisherigen Ausweichplatz in Oberpleis teilen oder gar dritteln. Und auch Eltern sparen sich die Fahrzeiten für die Kinder.
Ebenso besteht natürlich auch für Grundschule und unsere beiden Kindergärten die Möglichkeit, hier mit den Kindern Sport zu treiben.

Danken wollen wir nochmals allen unseren freiwilligen Helfern sowie den Unterstützern, unter anderem Volksbank Köln Bonn, KSK Köln, Raiba Neustadt, RYA Wohnbau, BasaltUnion, AV Transporte, Bläser Transporte u.v.m.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2022

Hiermit laden wir alle Mitglieder des TuS Eudenbach 1912 e.V.  gem. § 9 der Satzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung recht herzlich ein.

Die zum Zeitpunkt der Versammlung geltende Coronaschutzverordnung ist zu beachten.
Termin:        Freitag, 02.09.2022 um 20.00 Uhr
Ort:              Sportlerheim Jean Dohle Str. 1 in Eudenbach

Es wird folgende Tagesordnung vorgeschlagen:
1.         Eröffnung und Begrüßung sowie Bestimmung eines Protokollführers
2.         Gedenken an die verstorbenen Mitglieder
3.         Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung sowie der Beschlussfähigkeit
4.         Genehmigung der Tagesordnung und ggf. Ergänzungen aus Anträgen
5.         Tätigkeitsbericht des Vorstandes
6.         Berichte der Abteilungen
7.         Aussprache zu o.g. Punkten
8.         Geschäftsbericht und Vorstellung der Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2021
9.         Entlastung des Vorstandes
10.       Wahl eines Wahlleiters
11.       Neuwahl des Vorstandes
            11.1     1. Vorsitzende/-r
            11.2     2. Vorsitzende/-r
            11.3     Geschäftsführer/-in
            11.4     Kassierer/-in
            11.5     Wahl von bis zu 4 Beisitzern
12.       Beschlussfassung zum Antrag auf Satzungsneufassung
             Der Vorschlag der Satzungsneufassung kann unten eingesehen werden:
13.       Beschlussfassung über eingereichte Anträge
14.       Verschiedenes


Anträge zur Tagesordnung müssen gem. §9 Abs. 10 der Satzung schriftlich mit Begründung spätestens 8 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich oder per Email beim 1. Vorsitzenden eingereicht werden.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme
Mit sportlichen Grüßen

Markus Marnett
1.Vorsitzender TuS Eudenbach 1912 e.V

Coronaregeln ab 24.11.2021

Einführung von 2G-Regeln im Kultur- und Freizeitbereich ab dem 24.11.21

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind.

Hierzu gehören sämtliche Sportangebote des TuS egal ob drinnen oder draußen.

Regelungen für Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler

Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

Kontrolle und Überprüfung der aufgestellten Regelungen

Die Überprüfung der Impf- und Testnachweise erfolgt durch die verantwortlichen Veranstalter oder Betreiber. Im Rahmen angemessener Stichproben ist ein Abgleich der Nachweise mit dem amtlichen Ausweisdokument vorzunehmen, welches Besucher von Einrichtungen oder Veranstaltungen bei sich führen müssen.

Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden.

Unterlassene Kontrollen werden mit erhöhten Bußgeldern geahndet. Bei Missachtung zentraler Regeln sind die Gewerbe- und Gaststättenaufsicht zu informieren, um die Zuverlässigkeit der Betreiber überprüfen zu können.

Wandern beim TuS Eudenbach – Leider nicht mehr lange

Wanderwart Karl – Willi Fries geht in den „Ruhestand“

Über 20 Jahre gibt es beim TuS Eudenbach nun schon die Wandergruppe der Freizeitabteilung, die sich in regelmäßigen Abständen sonntags am Marktplatz trifft, um im nahen und etwas weiter entfernten Umland ihre Wanderungen anzubieten.
Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die einwöchigen Wanderurlaube, die in Thüringen, dem Sauerland sowie in der Eifel oder im Hunsrück stattfanden.

Zu Beginn war Josef Jungheim der Wanderwart, seit nun 10 Jahren hat diese Aufgabe Karl Willi Fries übernommen und in Zusammenarbeit mit Hans Bernhard Pinnen die Wanderrouten geplant, Termine festgelegt, Einkehrmöglichkeiten gesucht und reserviert, Einladungen und Informationen an die Presse gegeben und letztendlich auch die Wanderabteilung am „Laufen“ gehalten.

Nun hat uns Karl – Willi bereits vor über einem Jahr angekündigt, sein Ehrenamt als Wanderwart des TuS nach diesen langen 10 Jahren dran zu geben.
Etliche Kilometer wurden unter seiner Leitung in der nahen und ferneren Umgebung des Oberhaus, des Rhein Sieg Kreises und auch des Westerwaldes zurückgelegt.
Wie es momentan aussieht, kommt leider kein weiterer Kilometer dazu, denn bisher findet sich niemand, der diese Arbeit übernehmen möchte, um weiterhin Wanderungen im TuS anbieten zu können.
An dieser Stelle möchten wir vom TuS Karl Willi und auch Hans Bernhard ganz herzlich danken, dass sie sich all die Jahre so eingesetzt haben, können aber auch verstehen, dass sie sich nun zurückziehen. Wir würden uns wünschen, wenn beide bei einem Nachfolger vielleicht noch einmal an einer Wanderung des TuS teilnehmen könnte.

Falls sich hier jemand angesprochen fühlt, vielleicht wieder eine Wandergruppe aufzubauen, um die Umgebung kennenzulernen, würden wir uns freuen, wenn er/sie sich beim Vorstand des TuS (Markus Marnett oder Klaus Otto) melden würde, damit nach dem Step Aerobic Kurs nicht das nächste Angebot aus dem Sportprogramm des TuS ersatzlos wegfallen würde.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2021

Hiermit lade ich alle Mitglieder des TuS Eudenbach 1912 e.V.  gem. § 9 der Satzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung recht herzlich ein.

Die Mitgliederversammlung findet statt am Freitag, 10.09.2021 um 19.30 Uhr
im Sportlerheim Jean Dohle Str. 1 in Eudenbach statt. (Bei gutem Wetter draußen)


Vorbehaltlich weiter geltender Versammlungsverbote aufgrund der Coronaverordnungen, werden wir die Mitgliederversammlung kurzfristig verschieben müssen. Aktuelles hierüber wird auf unserer Homepage bekanntgegeben.


Aufgrund der geltenden Coronaverordnungen und zum Schutz aller Anwesenden bitten wir alle Teilnehmer einen Nachweis über einen negativen Test, vollständige Impfung oder Genesung mitzubringen und je  nach Gesetzeslage bei Bedarf vorzuzeigen
Bei Teilnahme ist das Tragen eines Mund/Nasenschutzes bis zum Erreichen des Sitzplatzes vorgeschrieben.

Es wird folgende Tagesordnung vorgeschlagen:
1.            Eröffnung und Begrüßung
2.            Gedenken an die verstorbenen Mitglieder
3.            Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung sowie der Beschlussfähigkeit
4.            Genehmigung der Tagesordnung und ggf. Ergänzungen aus Anträgen
5.            Tätigkeitsbericht des Vorstandes
6.            Berichte der Abteilungen
7.            Aussprache zu o.g. Punkten
8.            Geschäftsbericht und Vorstellung der Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2020
9.            Entlastung des Vorstandes
10.          Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung müssen gem. §9 Abs. 10 der Satzung schriftlich mit Begründung spätestens 8 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich oder per Email beim Vorsitzenden eingereicht werden.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme
Mit sportlichen Grüßen

Markus Marnett
1.Vorsitzender TuS Eudenbach 1912 e.V

Spendenaktion beim Pokalspiel

Der TuS Eudenbach dankt allen Zuschauern, die unsere Erste Mannschaft am Mittwoch im Pokalspiel gegen den Bezirksligisten Neunkirchen – Seelscheid unterstützt haben.
Auch, wenn es erwartungsgemäß verloren ging mit 0:2 war unsere Spendensammlung zugunsten der Flutopfer sehr erfolgreich.
Dank Eurer Großzügigkeit sind an dem Abend 1.748,71 € zusammen gekommen, die wir der Aktion Lichtblicke spenden werden.
Der TuS Eudenbach hat sich danach spontan entschlossen, den Betrag auf 2.000 € aufzurunden.
Wir danken jedem einzelnen, dass wir diese Summe zusammen bekommen haben und hiermit den Menschen, die aktuell in Not sind, helfen können.

Endlich wieder Sportbetrieb beim TuS Eudenbach

Der einzige, der die Coronapause über den Winter für gut befunden hat, ist unser Rasenplatz.

Der Lockdown hat die Eudenbacher Sportwelt seit Anfang November nahezu in Stillstand versetzt. Für Sportler, die sich bewegen und fit bleiben wollen, gar keine befriedigende Situation. Einzelne Gruppen haben sich dann via Onlinemeeting zum Sport verabredet, was aber natürlich keinerlei Vergleich zum Präsenzsport in der Gruppe oder der
Mannschaft ist.

Etwas Hoffnung keimte auf, als vor Ostern die Kinder zumindest draußen wieder ihrem Sport nachgehen durften. Diese Euphorie wurde dann aber aufgrund der Bundesnotbremse und der hohen Inzidenzzahlen im Kreis jäh gestoppt, so dass wieder alles auf Stillstand zurückging.
Anfang Mai gab es dann wieder einige Lockerungen und sowohl die Jugendlichen durften wieder draußen trainieren und kontaktloser Sport unter freiem Himmel war auch wieder gestattet.
So machten dann auch einige Hallensportler/innen Bekanntschaft mit dem sich prächtig in Schuss befindenden Naturrasen auf der Jean Dohle Sportanlage. Und das, wie man hörte, sogar mit viel Spaß, so dass einige Gruppen schon sagten, bis zu den Ferien, wenn das Wetter mitspielt, freiwillig draußen weiter machen zu wollen.

Der einzige, der die Coronapause über den Winter für gut befunden hat, muss man ehrlicherweise sagen, ist unser Rasenplatz. Dieser musste sich keinen Strapazen aussetzen und konnte sich in Ruhe regenerieren, so dass wir nun zum Neustart, auch dank der besten Pflege unserer Platzwarte, ein perfektes Geläuf vorfinden.Die Landesregierung überarbeitete dann immer mal wieder die aktuelle Coronaschutzverordnung, so dass das, was vor 2 Wochen für 2 Wochen galt, dann schon wieder aktualisiert und zumeist auch wieder geändert wurde und mal Lockerungen und auch mal wieder Verschärfungen kamen.
Dies musste dann auch innerhalb von wenigen Tagen vom Verein und dann am Ende auch von jedem/r einzelnen Übungsleiter/in umgesetzt werden. Wenn man mal bei einem Training vorbeischaut, sieht man, dass überall Papier, Listen etc. im Umlauf sind um Teilnehmerlisten zu führen, für eventuelle Kontaktnachverfolgung etc. Dieses alles umzusetzen und zu kontrollieren ist keine einfache Aufgabe und bleibt letztendlich an den Übungsleiter/innen hängen, die neben dem Training jetzt auch noch eine Menge Papierkram zu erledigen haben. Hierfür muss allen Übungsleiter/innen, die dies alles ehrenamtlich machen, ein großer Respekt gezollt werden und im Namen des Vorstandes und ich denke auch im Namen aller Aktiven ein großes und herzliches DANKE gesagt werden!!!

Irgendwann kam dann endlich mal eine klare Abstufung, was man wann und bei welcher Inzidenzstufe machen darf und kann. Mit dem Erreichen der verschiedenen Inzidenzstufen 3 bis zu der heiß ersehnten Stufe 1 gab es dann auch endlich Lockerungen für die Erwachsenen und auch die Turnhalle darf wieder genutzt werden. Natürlich alles unter den geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie der Kontaktnachverfolgung gem. der Coronaschutzverordnung. Und zu Beginn gab es auch noch die Testpflicht, wenn Kontaktsport angeboten wurde.
Diese gilt momentan nur noch für Kontaktsport in der Halle, da auch das Land NRW die Inzidenzstufe 1 erreicht hat. Jedoch empfehlen wir weiterhin, zum Schutz aller und für ein gutes Gefühl, sich weiterhin regelmäßig testen zu lassen, damit ein erneuter Lockdown uns nicht ein drittes Mal erwischt.
Erfreulicherweise kam auch die Info des Bürgermeisters, dass die Turnhalle in der zweiten Hälfte der Sommerferien auch genutzt werden kann, wenn Sportbetrieb angeboten wird.

Wir hoffen alle, dass dies ein endgültiger Neustart ist und wir nicht mehr befürchten müssen, dass wir erneut zum Stillstand gezwungen werden.
Darauf hoffen wir und arbeiten mit unseren Maßnahmen darauf hin. Wir wünschen im Namen des Vorstandes allen Mitgliedern weiterhin Gesundheit und vor allen Dingen wieder neu entdeckten Spaß am Sport.

Markus Marnett

Wandern, der neue Trendsport?

Corona hat unser aller Leben ordentlich durcheinander- gewirbelt. Nach Expertenmeinung wird das auch noch eine Weile anhalten. Trotz Impfungen. Ungewöhnliche Situationen und Einschnitte waren und sind zu meistern, speziell von Familien mit Kindern in Lockdown-Zeiten. Liebgewordene Gewohnheiten sind plötzlich nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt möglich. Restaurantbesuche, Partys, Freunde treffen und vieles mehr: Alles passe‘. Gemeinsamer Sport im Verein geht schon lange nicht mehr. Menschen wollen aber aktiv sein, wollen etwas unternehmen. Wohl deshalb sind Outdoor-Aktivitäten aktuell sehr beliebt. Sogar Bewegungsmuffel zieht es jetzt ab und an nach draußen. Spazierengehen und wandern ist auf einmal in. Alleine, zu zweit oder als Familie. Dabei bewegen sich die meisten auf bekannten und gewohnten Wegen nahe dem eigenen Wohnort, quasi vor der eigenen Haustür.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ganz anders das abwechslungsreiche Programm der Wandergruppe des TuS Eudenbach. Hier ist man mit mehreren Frauen und Männern unterwegs, lernt so neue Menschen kennen, unterhält sich über vielfältige Themen, erfährt interessante Neuigkeiten und erhält wertvolle Tipps oder Anregungen. Und mit den TuS-Wanderern kommt man raus aus der engeren Heimat, entdeckt Landschaften und Regionen, die man bisher entweder gar nicht oder kaum kannte. Zum Beispiel das verwunschene Tal der Wied mit seinen teils schroffen Hängen und wildromantischen Ausblicken. Oder den rauen Westerwald mit seinen bewaldeten Hügeln. Auch die Täler und angrenzenden Höhenzüge an Sieg und Bröl stehen wegen ihrer wunderschönen Natur immer wieder im Fokus der Wanderer. 

An sechs Sonntagen im Jahr brechen die Wanderfreunde des TuS zu geführten Touren auf und nehmen gerne weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit. Dabei muss man noch nicht mal dem Sportverein angehören. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Auch Newcomer, die ausprobieren wollen, wie ihnen das Wandern in der Gruppe gefällt. Schon am 21.März ist die erste Gelegenheit dazu, vorausgesetzt die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie lässt es zu. Die weiteren Termine sind im Oberhauer Veranstaltungskalender und im Internet unter tus-eudenbach.de/freizeitsport/wandern zu finden. Die übliche Streckenlänge ist mit elf bis 13 Kilometer keine besondere Herausforderung. Auch nicht das Tempo von etwa 3,5 Kilometer die Stunde. Hin und wieder ist allerdings Trittsicherheit gefragt. Mittags wird in einer Schutzhütte oder an einem geeigneten Sitzplatz Rast gemacht zu der jeder seine Verpflegung mitbringt. Im frühen Frühjahr und im Spätherbst, wenn die Witterung unsicher ist, kehrt die Gruppe in einem Gasthaus zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Wer jetzt denkt, das wäre etwas für mich/uns, aber noch Fragen hat, kann gerne unter der 02244-870 569 nachfragen.

Mit sportlichen Grüßen Karl-Willi Fries, Wanderwart

Update aus dem Stillstand des TuS Eudenbach

Der TuS Eudenbach und vor allem seine Mitglieder leiden natürlich auch in neuen Jahr 2021 unter den Folgen des Coronavirus sowie des damit zusammenhängenden Lockdowns, der zunächst einmal bis Ende Januar sämtlichen Sportbetrieb auf Vereinsebene verbietet.
Eine Prognose ist schwer vorherzusagen, realistisch gesehen, wird es aber noch eine Weile dauern, bis die Behörden gemeinschaftlichen Sport wieder erlauben werden und wir wieder wie gewohnt Sport machen dürfen. Leider sind uns hier komplett die Hände gebunden und die Füße sind zum stillhalten gezwungen.

Erfreulicherweise halten viele Gruppen jedoch untereinander weiter virtuellen Kontakt oder starten die ersten Schritte im virtuellen Sportprogramm (siehe Zusatzbericht Fitness).

Dies ist ein kleines Licht im Horizont, ersetzt aber natürlich nicht die Präsenztrainingseinheiten in der Gruppe und damit auch das Beisammensein. Hoffen wir alle, dass es uns alle bald wieder auf den Platz, in die Halle oder gemeinsam wandernd / walkend / joggend durch den Oberhau zieht.

Ein paar positive Nachrichten gibt es auch noch zu nennen aus dem vergangenen Jahr. Zunächst haben wir für unsere Flutlichtumrüstung beim Klimaschutzpreis der Stadt Königswinter den zweiten Platz gemacht und haben ein Preisgeld von 1.000 Euro erhalten. Dies hat uns natürlich sehr gefreut und abschließend kann man sagen, dass sich die Umrüstung durch diesen Klimaschutzpreis, die Spenden und den Zuschüssen von Land und Bund und bei der zu erwartenden Stromersparnis schneller als ursprünglich erwartet schon in spätestens 2 – 3 Jahren amortisiert hat.

Eine weitere erfreuliche Nachricht war die „Scheine für Vereine“ Aktion von Rewe zu Ende des letzten Jahres. Haben wir bei der ersten Aktion 2019 noch 4000 Scheine für den TuS hatten und dachten, dass sei schon gut, wurde es dieses Jahr noch getoppt mit 7000 Scheinen. Hier zeigt sich wieder, dass der Oberhau zusammenhält. Wir konnten diverse Trainingsmaterialien für nahezu alle Abteilungen bestellen und warten natürlich jetzt alle auch händeringend darauf, diese irgendwann nutzen zu können. Hier gilt es Danke zu sagen, an alle fleißigen Sammler.

Ein letzter Punkt in eigener Sache, auch wenn der Sportbetrieb gezwungenermaßen nahezu stillsteht, laufen fixe Kosten z.B. für Versicherungen, das Sportlerheim etc. weiter, die der Verein zu tragen hat.
Zum 01.02. stehen die nächsten Mitgliedsbeitragseinzüge an, welche wir aus finanzieller Sicht auch nicht aussetzen oder verschieben können. Es fehlen uns auch die Einnahmen aus unseren Veranstaltungen wie dem Jugendturnier, der Beachparty oder die Kirmes, welche wir im letzten Jahr hätten durchführen wollen und die dieses Jahr – aller Voraussicht nach – wohl auch nicht oder nur in sehr abgespeckter Form stattfinden können.
Wir danken für die Vereinstreue und hoffen auf bessere Zeiten.

Bleibt alle gesund!!

Sportliche Grüße im Namen des Vorstandes

Markus Marnett