• Status Rasenplatz
    Das komplette Vereinsgelände ist gesperrt bis mindestens 30.11.2020
    (Ausnahme: Schulsport auf Rasenplatz)

Es leuchtet beim TuS

Der TuS Eudenbach rüstet sein Flutlicht auf umweltfreundliches LED um!
Die Fa. LEDKON baut innerhalb von 2 Tagen ein neues Lichtsystem ein,  die Förderungen von Bund (Nationalen Klimainitiative) und Land NRW (Moderne Sportstätte 2022) machen es möglich.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
Der TuS Eudenbach hat mit dem neuen Flutlicht eine CO² Ersparnis von 135t in 20 Jahren vorzuweisen….
Bei den Modernen Sportstätten 2022 hat sich das Land NRW zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung der Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist mit diesem Förderprogramm gelungen und der Sanierungsstau in NRW kann deutlich reduziert werden.

Manch einem, der jetzt in der dunklen Jahreszeit abends aus der umliegenden Umgebung Richtung Eudenbach blickt, fällt eine andere Helligkeit rund um den Sportplatz herum auf.
Der einfache Grund: Die Firma LEDKON aus Limburg hat das Flutlicht von stromintensiven und insektenunfreundlichen HQL – Leuchten, die mit ca. 24.000 Watt herabstrahlten, auf energiesparende LED –Technik umgerüstet.
Nun sind es bei voller Ausleuchtung nur noch ca. 9.600 Watt.
Somit kann der TuS nachhaltig, energiesparend und effektiv den Spiel-und Trainingsbetrieb ausleuchten, denn dank der intelligenten Steuerungsmöglichkeiten ist eine Stromeinsparung von bis zu 70 % möglich.
Nachdem der TuS Förderanträge beim Bund durch die Klimaschutzinitiative der Kommunalrichtlinie Projektträger Jülich sowie beim Land NRW über die Modernen Sportstätten 2022 gestellt und positive Rückmeldungen erhalten hat, konnte dieses Vorhaben zeitnah und vor allem vor dem Winter umgesetzt werden.

Ein wenig zur Geschichte dieses Vorhabens, denn ganz so einfach ging es nicht.

Die Stromkosten für das Flutlicht belasteten das gesamte Vorstandsteam und man überlegte schon seit längerem, wie sich hier Kosten einsparen lassen könnten. Der erste Schritt dazu war ein Stromanbieterwechsel.
Danach sah man, dass in der Sportschule Hennef Anfang 2019 ein sog. Lichtseminar der
Fa. LEDKON aus Limburg angeboten wurde, die in diesem Segment erfahren sind und auch schon die Sportschule mit LED Leuchten ausstatteten. Geschäftsführer Tim Müller und Vorstand Markus Marnett machten sich auf den Weg zum Seminar. Der Saal war gut gefüllt es wurde deutlich, dass das Thema großes Interesse bei Sportvereinen weckte. Einige der Teilnehmer hatten eine sehr weite Anreise auf sich genommen.

In ihrem Vortrag stellte die Firma LEDKON dann auch noch ein Förderprogramm des Bundes, die Kommunalrichtlinie Projektträger Jülich (PtJ) vor, der im Rahmen des Klimaschutzes solche Umrüstungen mit 25 % vom Nettobetrag für den Verein (oder auch Kommunen) fördert. Der Kontakt zum Vertriebler von LEDKON, Mario Kubatz wurde geknüpft und ideal war dies, da er in Bockeroth wohnt und der TuS somit einen kompetenten Ansprechpartner bis zum späteren Abschluss des Projektes vor der Haustüre hatte.

Mit den Eindrücken im Gepäck ging es dann zurück nach Eudenbach, in der Vorstandsrunde wurden die Erkenntnisse vorgestellt. Hier wurde dann auch darüber diskutiert, ob dies sinnvoll und vor allem finanzierbar ist. Das Ergebnis Anfang 2019 – sinnvoll ja, finanzierbar nein, trotz der Förderung PtJ.

Im Herbst 2019 dann die Neuigkeit, dass das Förderprogramm Moderne Sportstätten 2022 des Landes NRW durch die Staatssekretärin Andrea Milz für die Sanierung von Sportstätten auf den Weg gebracht worden ist. Dieses Programm dient dazu, den Sanierungsstau an den Sportanlagen in NRW abzubauen und jeder Stadt wurde ein fester Betrag, gestaffelt nach Einwohnergröße zugeordnet. Auch hier besuchten Tim Müller und Markus Marnett wieder ein Seminar, diesmal im Posttower in Bonn.
Nach der Teilnahme war klar, dass der TuS sich für dieses Programm mit der Flutlichtumrüstung  bewerben kann. Es wurde der Kontakt zum Stadtsportbund Königswinter (SSB) unter Vorsitz von Klaus Wiesehügel hergestellt, denn der SSB hatte in diesem Förderprogramm eine gewichtige Rolle, da er nach seinem Auswahlverfahren und Rücksprache der Stadt Königswinterm die Empfehlungen an die Staatskanzlei gab, welche Projekte in Königswinter gefördert werden sollten.

So wurden dann zu nach weiteren Vorstandsrunden die Anträge PtJ als auch der für die Modernen Sportstätten 2022 gestellt, denn mit der Förderung beider Maßnahmen, sah sich der TuS Eudenbach finanziell in der Lage, die Umrüstung mit einem Gesamtvolumen von knapp 27.000 Euro anzugehen.

Erfreulicherweise kamen dann sowohl vom PtJ (5.625 Euro) als auch von den Modernen Sportstätten (13.388 Euro) nach einiger Zeit die positiven Zuwendungsbescheide und das Vorhaben konnte gestartet werden.
Nun wurde die Firma LEDKON informiert, dass der TuS bereit zur Umrüstung wäre und Ende August wurde der Auftrag vergeben, in der Hoffnung, dass das Vorhaben noch idealerweise vor der dunklen Jahreszeit umgesetzt werden kann.  Die Fluter wurden bestellt und kurzfristig meldete sich Mario Kubatz von LEDKON donnerstags beim 1. Vorsitzenden, dass die neuen LED Fluter zur Verfügung stünden und die Umrüstung, wenn beim TuS alles bereit wäre, schon am folgenden Dienstag, den 13.10.2020 begonnen werden könne.

Alles passte, Platzwart Theo Pinnen nahm die Lieferung entgegen und das Verbauteam in Empfang und so wurden an 2 Tagen die gesamten alten 12 Leuchten demontiert und die neuen LED´s installiert, angeklemmt und die einzelnen Komponenten so ausgerichtet, dass der gesamte Platz ideal beleuchtet werden kann.
Nach 2 Tagen Umrüstung traf sich zum Einbruch der Dunkelheit am Mittwoch eine kleine und erwartungsvolle Delegation aus Platzwart Theo Pinnen, dem 1. und 2. Vorsitzenden Markus Marnett und Klaus Otto, Geschäftsführer Tim Müller und dem stellvertretenden Jugendleiter Andree Zientz samt seinen Söhnen Fabian und Marvin, die gleichzeitig Jugendtrainer sind und dem Projektleiter Mario Kubatz von LEDKON um sich das Ergebnis der Arbeit anzuschauen.

Als die Sportanalage im neuen Licht erstrahlte, waren alle Anwesenden mit einem Wort: Begeistert. Ein großer Vorteil des neuen Systems ist, dass per Appsteuerung, zu deren Anschaffung wir von der Fa. EATON aus Bonn mit deren Engagement „Eaton zeigt Herz“ unterstützt wurden, einzeln auf jede Leuchte zugegriffen werden kann. Hier können diese sowohl ein- und ausgeschaltet werden, als auch je nach Bedarf die Leuchtintensität zwischen 0 und 100 % den Bedürfnissen angepasst werden. Zunächst wurde die Standarteinstellung für den Trainingsbetrieb auf 50% gestellt, wodurch noch einmal deutliche Einsparungen möglich sein sollten und die Spieler trotzdem alles sehen können.
Bei Bedarf und je nach Trainings- oder Spielbetrieb ist eine höhere Ausleuchtung einfach per Knopfdruck jederzeit möglich.
 

Abschließend kann man sagen, dass der TuS mit der Firma LEDKON einen zuverlässigen und kompetenten Partner für das Projekt gefunden hat, deren Mitarbeiter jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen.
Zusätzlich ist der TuS Eudenbach stolz darauf, dass die Fördermittel aus den Modernen Sportstätten 2022 und der Kommunalrichtlinie Projektträger Jülich tatsächlich in diesem Jahr noch für die Umsetzung verwenden werden konnte und nun als einer der Ersten in der Stadt Königswinter und sicher auch im Rhein-Sieg Kreis über solch eine innovative und zeitgemäße Lichtanlage verfügt.

Kommentare sind geschlossen.